Pflanzliche Ernährung

 

Wir sind eine (fast) vegane Familie die nur selten auf tierische Produkte zurück greift. Begonnen hat es durch das Bedürfnis gesund zu leben. Was für uns bedeutet, dass wir möglichst Nährstoffreich essen möchten. Der größte Fokus liegt dabei auf grünen Lebensmitteln oder wie andere Witzbolde es nennen: Kaninchenfutter! Yummy!!!!

 

Wir trinken grüne Smoothies und Säfte, essen viele Salate und knabbern auch sonst gerne Rohkost. Auch beim Kochen sollte der Gemüseanteil hoch sein, aber auch kohlenhydratreich! Wer hat schon Lust zu hungern? Dafür versuchen wir Fette zu meiden, also weniger Öle, Nüsse oder Avocados. Auch wenn Alex und ich diese lieben, merken wir sowohl bei der Verdauung, als auch bei unserer Haut, dass wir Fette in Maßen nutzen sollten!

 

 

Es geht dabei ganz auf den eigenen Körper zu hören. Was für uns gilt, kann für euch ganz anders sein. Achtet dabei nur auf euch selbst! Was tut euch gut und was nicht?!

 

Außerdem versuchen wir auf glutenhaltige Lebensmittel wie Brot und Nudeln zu verzichten. Ganz besonders auf industriellen Zucker versuchen wir gänzlich zu verzichten.

 

Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Hier und da sündigen wir natürlich auch und wir wollen uns auch nichts verbieten lassen.

 

Immer mehr Raum hat nach einiger Zeit auch der ethische Aspekt eingenommen. Die Bilder der Massentierhaltung lassen uns erschaudern. Eine für uns nicht mehr hinzunehmende Tatsache, leben wir doch in Ländern, in denen es genug alternative Lebensmittel gibt. Tiere fühlen, lieben und leiden wie wir Menschen. Sie sind für uns Freunde und nicht Nahrung. Ok....zugegeben, Spinnen, Skorpione und noch einige andere sind vielleicht keine guten Freunde von uns, doch haben sie trotzdem ihre Daseinsberechtigung. Jedes Leben sollte aus unserer Sicht respektiert und akzeptiert werden.

 



 

Wir sind auf unsere Weltreise gestartet und haben den Kindern gesagt, dass wir alle auf Fleisch verzichten werden. Sollte jedoch ihr Wunsch zu groß sein, doch etwas Fleisch zu essen, werden wir dies akzeptieren. Und tatsächlich: Am Anfang unserer Reise haben sie in seltenen Fällen etwas Hühnchen von den Märkten gegessen. Wir können nur aufklären und hoffen, dass sie sich aus eigenem Antrieb dazu entscheiden, ebenfalls vegan/vegetarisch zu leben. Inzwischen, nach gerade einmal 3 Monaten, ist Fleisch essen kein Thema mehr. Wir sind seither jedoch auch nur mit vegetarischen Menschen unterwegs gewesen und man merkt, dass sie sich eben nicht nur an uns, sondern auch an ihrem Umfeld orientieren. Wenn also niemand Fleisch isst, ist es auch ganz natürlich selbst keins zu essen.

 

Wir wollen nicht mit dem Zeigefinger auf jemanden zeigen, aber es darf gerne mal über den Tellerrand geschaut werden. Es gibt genug Alternativen zu Butter, Ei, Milch und Fleisch. Man muss nur offen sein und sich ran trauen und nach und nach kann man im Alltag tolle, gesunde Gerichte zaubern und das ein oder andere sogar durch eine vegane Variante ersetzen. Dies ist gut für dich und gut für die Umwelt.

 

Aus diesem Grund werden wir hier natürlich nur vegane Gerichte/Snacks/Kuchen/Smoothies zeigen.

 

Viel Spaß beim stöbern ;-)

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.