NEWS


Das Pyramiden-Trading-System ist online. Schaut mal rein.


Das neue Ebook ist da: "No More Bullshit" Hier geht`s zur Leseprobe


Earth Park Asia, Malaysia
Earth Park Asia, Malaysia

Hallo, wir sind die Tropical-Freaks.

Wir sind seit dem 22.08.2017 unterwegs auf Weltreise.

 

Wir sind eine freiheitsliebende, vierköpfige Familie die sich gerne in große Abenteuer stürzt. Um uns geistig, körperlich und spirituell zu entfalten und uns als Familie neu zu definieren, sind wir zu einer mindestens 1 Jahr andauernden Reise in die Tropen aufgebrochen.

Durch jahrelange Selbstmalträtierung um gesellschaftlichen Maßstäben und suggerierten Zielen gerecht zu werden, haben wir nun die Reißleine gezogen und sind aus dem Hamsterrad ausgebrochen.

Wir entschlacken unser Leben, entsagen dem maßlosen Konsum und streben somit eine minimalistische Lebensweise an.

Wir haben all unseren Besitz verkauft und haben nur das mit genommen, was in unsere Rucksätze passt. Von jetzt an werden nur noch Erlebnisse und Momente gesammelt und keine Dinge mehr.

 

Seit mit uns dabei und verfolgt unsere Reise hier auf dem Blog, auf Youtube oder Instagram.

 

Eure

Tropical-Freaks


Auszug aus dem Blog

Ein Jahr auf Weltreise: So haben wir uns verändert

Nun sind wir fast ein Jahr auf Reise. Sind wir immer noch die selben Menschen? Hat uns das Nomadenleben verändert? Sind alle Hoffnungen und Träume eingetroffen, oder haben wir uns falschen Vorstellungen unterworfen? Und die Master-Frage: Ist Deutschland und das System, rückwirkend betrachtet, wirklich so schlimm gewesen?

 

 

 

Überraschende Antworten warten in diesem Blog auf euch.

Die Finanzen

mehr lesen 4 Kommentare

Geld verdienen mit Pyramiden-Trading

Eine Arbeit war für mich immer nur ein Mittel zum Zweck. Ich habe gearbeitet, weil ich auf das Geld angewiesen war, mir mein Leben zu finanzieren. Seit meiner Schulzeit beschäftige ich mit dem Thema Börse und war mir immer sicher, dass ich mir mein Traumleben, an den schönsten Orten der Welt ausschließlich von meinen Börsengewinnen finanzieren kann. Morgens eben ein paar Trades starten und dann ab an den Strand. Ganz so einfach war es dann leider doch nicht. Ich habe, wie jeder erfolgreiche Trader, Höhen und Tiefen erlebt. Und die Tiefen waren Tiefer als die Höhen hoch waren ;-)

mehr lesen 7 Kommentare

Welcome to the Jungle

Nach drei Monaten am paradiesischen Strand in absoluter Zurückgezogenheit, zog es uns zur Weihnachtszeit in die Zivilisation: Nach Kota Kinabalu, kurz: KK

Speziell der Kinder zu liebe, wollten wir das Weihnachtsgefühl etwas aufleben lassen, welches am Strand unter Palmen einfach nicht so entstehen wollte.

Uns trennten lediglich 2 Stunden Busfahrt von der großen Stadt und diese reichen sicherlich nicht aus, sich nach über 3 Monaten Einsamkeit an die Menschenmassen zu gewöhnen.

Auch wenn es bei Weitem größere Städte gibt, und auch Dreckigere, so ist es doch eine Großstadt.

Den ersten Tag konnten wir unsere Gefühle nicht richtig zuordnen. Wir wussten nicht, ob wir es mögen sollen oder eben nicht. Wir brauchten dringend neue Klamotten und auch ein paar Geschenke, um den Weihnachtsmann zu entlasten. Für diese Mission war das Imago-Shopping-Center unsere beste Wahl. Wir haben unser altes Leben mit Konsum und Überfluss hinter uns gelassen. Doch fiel uns der Kaufrausch an, wie ein tollwütiges Tier. Wir leben minimalistisch und haben unsere Bedürfnisse auf funktionale und existenzielle Dinge reduziert.

mehr lesen 0 Kommentare

Earth Park Asia - Die Große Freiheit

 

Das Leben im Earth-Park-Asia, ist langsam, naturverbunden und wunderschön. Wir sind in der Natur. Im wahrsten Sinne des Wortes. Sie ist 24 Stunden am Tag anwesend und man kann sie auch nicht ausschließen. Nicht einmal akustisch. Da wir in einem traditionellen Longhouse wohnen, welches aus Bambus gebaut wurde, können wir weder die Geräusche der Welt noch deren Besucher aussperren. Erschreckend wie stark sich der Mensch selbst von der Natur, zu welcher er ja ursprünglich gehörte, entfernt hat, dass es sich so befremdlich anfühlt dieser nicht entfliehen zu können.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Liebster Award 2017

Was soll denn bitte der „Liebster Award“ sein?

 

Ganz einfach, ein Award der dir statt eines Preises, ziemlich persönliche Informationen abluxt. Der Gemeinheitsgrad ist variable und kommt darauf an, wie gemein derjenige ist, der dir den Award verliehen hat. Denn dieser darf einem 11 Fragen stellen. Wie gemein und persönlich diese sind, ist ganz allein seine Entscheidung. Mein Liebster-Award-Verleiher meinte es zum Glück gut mit mir. Ich dagegen... Na, das darf gerne jeder unten selber nachlesen.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Khlong Chak Wasserfall - Das Abenteuer ruft

Die Abenteuerlust und die Poolmüdigkeit haben uns in den Dschungel gelockt um eines unserer größten Abenteuer zu erleben.

Auch wenn für einen Wasserfall auch Wasser benötigt wird, haben wir auf den zweiten trockenen Tag in Folge gewartet.

Der Grund dafür ist der Pfad zum Wasserfall, dessen Gefahr proportional zum Niederschlag zunimmt. Der letzte Funke unserer elterlichen Fürsorgepflicht hat uns diese Entscheidung leichter gemacht.

Auf die Roller geschwungen und los ging`s: Eine Strecke für die man mit dem Fahrrad in weniger als einer Stunde schaffen kann, haben wir mit dem Roller in ca. 2 Stunden geschafft. Ich will nicht drauf rum reiten: Ariane fährt sehr „vorsichtig“. Sie nennt es vorausschauend und verantwortungsbewusst, alle anderen nennen es: Verkehrsbehinderung... ;-)

 

Die Kinder, welche übrigens beide auf meinem Roller mit fahren, motivieren mich das maximale aus dem Gefährt raus zu holen. Sie haben den Spass daran erkannt. Auch wenn Ariane im Rückspiegel kleiner wird, fürchte ich mich vor der Standpauke die mich erwartet, wenn sie mich eingeholt hat.

Spass beiseite, wir sind natürlich beide ganz vorsichtig gefahren. Die Vernunft hat gesiegt.

Nach einer tollen Berg und Talfahrt der Westküste Koh Lanta`s entlang, mit vielen wundervollen Viewpoints, erreichten wir das Schild: „Elephant Tracking | Cave | Waterfall.

mehr lesen 2 Kommentare

Das Monster der Erwartungen

 

All die Monate vor der Reise haben wir uns mit den Aussichten auf die Reise die nötige Motivation geschenkt, die harte Zeit zu überstehen. Wenn das Wetter nichts als Matsch oder Frost für uns übrig hatte, haben wir an die schöne Zeit gedacht die uns bevor stand. Diese Gedanken haben uns durchhalten lassen. Immer wenn es schwer wurde, die Versuchung zu groß, an das angesparte Geld ran zu gehen, haben wir uns die Zukunft ausgemalt. Wenn wir traurig waren oder gestresst, träumten wir uns unser Traumschloss zurecht mit den schillerndsten Farben die es nur gab.

 

Die Zukunft war so verheißungsvoll, als wenn ein Gläubiger von seinem Paradies spricht.

 

Die Perfektion war für uns real, wir stellten unser Unterbewusstsein kalt und gaben uns den Träumen hin.

 

In klaren Momenten erkannten wir die Gefahr, die eine zu große Erwartung birgt aber wenn man sich 18 Monate auf ein Ereignis vorbereitet, lässt sich die Erwartung darauf nicht einfach abstellen.

 

Als die finale Phase eingeläutet wurde, die Reise kurz bevor stand und unsere Herzen sich überschlugen wie bei frisch Verliebten, wenn wir an die nahende Reise dachten, waren die Erwartungen auf ihrem Höhepunkt.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Schulpflicht und Weltreise

Da wir mit einem schulpflichtigen Kind auf große Reise gegangen sind, stellte sich einem jeden die Frage: Wie machen wir das eigentlich mit der Schule?

 

Das ist grundsätzlich die erste Frage die wir zu hören bekommen, wenn sich jemand für unsere Reise interessiert.

 

Das dies die 1. Frage ist, die den Menschen sofort einfällt und mit skeptischem Blick unsere Antwort erwarten, zeigt, dass die Schulpflicht in Deutschland sehr ernst genommen wird und wenig Platz für Alternativen bietet.

 

Bildung kann nur in einer Schule stattfinden. AUSNAHMSLOS! Dieser Glaubenssatz wurde uns unser ganzes Leben eingeprägt.

 

Und so ist es tatsächlich: In Deutschland, so fortschrittlich und modern dieses Land auch sein mag, die Schulpflicht, welche auf die NS-Zeit zurück geht, hat hier weiterhin Bestand. Es besteht nicht nur eine Bildungspflicht, wie in vielen europäischen Ländern, sondern eine Pflicht ein Schulgebäude aufzusuchen. Da führt offiziell auch kein Weg dran vorbei.

 

Das Bildung eventuell auch anders funktionieren kann und von woanders aus, dass die Welt, egal wo man sich gerade aufhält, ein Klassenzimmer sein kann, steht nicht zur Diskussion.

Gibt es Ausnahmen?

mehr lesen 0 Kommentare

Die Tropical-Freaks im kalten Deutschland

Neujahr 2017
Neujahr 2017


1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.